mail:info@abt-plastikkarten.de
Tel.:07735 - 4407 - 0

Magnetstreifenkarte:
Erklärung &
Definition

Abrufe
Ansichts-PDF
Banderolieren
Barcode
Blankokarten
CardFive
Chipkarten
Druckfreigabe
Druckvorstufe
EAN
Evolis
Frosted
Glossy-Cards®
Heißsiegelprägung
HiCo
Hochglanz
Hochprägung
Hologramm
Lanyard
LoCo
Kundenkartensysteme
Magnetstreifen
Magnetstreifenkarte
Mattbeschichtung
Metallic
Offsetdruck
Personalisierung
Plastikkarten
Premium-Cards®
Proof
Prüfziffer
PVC-Karten
QR-Code
RFID
Rohlinge

Auf abt-plastikkarten.de stehen Ihnen die verschiedensten
Plastikkarten zur Auswahl. Es ist dabei möglich, die Kundenkarten
oder anderen Karten zu personalisieren und z. B. mit einem
Magnetstreifen zu versehen. Magnetkarten sind inzwischen gang
und gäbe, weshalb Sie sich einem aktuellen Trend anschließen und
der Konkurrenz nicht hinterherhinken. Man denke nur einmal an die
allseits üblichen Debitkarten und Kreditkarten im Finanz- und
Bankwesen. Was spricht alles für Magnetstreifenkarten und was
versteht man überhaupt darunter?

Mehr Informationen zur
Magnetstreifenkarte

In gewisser Weise kann man die Magnetkarte mit der Plastikkarte mit
Barcode
vergleichen, denn beiden Karten speichern Informationen,
die per Gerät abgelesen werden. Der Unterschied liegt in der
Umsetzung, denn statt einem Code kommt bei den Magnetkarten ein
Magnetstreifen für die Informationserfassung zum Einsatz. Dieser
waagrechte Streifen zieht sich über die Rückseite der Karte von
einem Ende bis zum anderen hinweg. Es handelt sich um eine
dünne Beschichtung aus magnetischem Metalloxid. Was wie ein
einziger Streifen aussieht – und meist schwarz ist – setzt sich
eigentlich aus drei Spuren zusammen:
Spur 1: 76 Nutzzeichen (alphanumerisch 7 Bit/Zeichen)
Spur 2: 37 Nutzzeichen (numerisch 5 Bit/Zeichen)
Spur 3: 104 Nutzzeichen (numerisch 5 Bit/Zeichen)

Die magnetischen Spuren unterscheiden sich in der
Aufzeichnungsdichte. Die ersten beiden Spuren dienen lediglich dem
Ablesen, während die dritte Spur bei Bedarf beschrieben werden
kann. Alphanumerische Daten wie die Anschrift oder der Name
werden in der Spur 1 aufgezeichnet. Die Spur 2 umfasst
Identifikationsdaten in numerischer Form. Numerische Daten von
den vorangegangenen Transaktionen werden auf Spur 3
aufgezeichnet.

In der Regel wird eine Magnetstreifenkarte so codiert, dass sie in
Nummern-Codes wichtige Daten speichert. Das Einlesen per
Terminal macht diese Informationen am Monitor sichtbar und erkennt
z.B., ob eine Person Zugang zu einem bestimmten Bereich haben
darf, mit welchem Kunden man es zu tun hat oder wie dessen
Kaufverhalten aussieht. So gesehen dienen Magnetstreifenkarten
zum einen als Zutrittskarten bzw. der Autorisierung von Mitarbeitern
und zum anderen fungieren sie als Kundenkarten bzw. Bonuskarten
oder Gutscheinkarten. Auch als Abrechnungskarten, als Hotelkarten
(Schlüsselkarten), zur Zeiterfassung, als Parkkarten und als
Clubkarten kann man die speziellen Plastikkarten nutzen.

Magnetstreifenkarten: Auf die Codierung
kommt es an

Sie müssen die Magnetstreifenkarte codieren, damit die
Informationsspeicherung und -ablesung funktioniert. Per
Kartendrucker können Sie die Codierung selbst übernehmen, doch
wir raten dazu, sie in professionelle Hände zu legen. Sie liefern uns
die gewünschten Daten für die Spuren und wir codieren für Sie die
Magnetkarte, was schneller, einfacher und günstiger ist als die
eigene Codierung. Ein elektronischer Durchzugleser liest dann die
Daten aus, wobei Sie diese nach dem Output auswerten können.
Wichtig ist, dass Sie eines nicht vergessen: Es gibt zwei Arten von
Magnetstreifenkarten
, deren Streifen eine andere magnetische
Flussdichte besitzen. Da wären zum einen die gängigen, preiswerten
LOCO-Karten, bei denen das Risiko besteht, dass die Daten durch
die Einwirkung äußerer Magnetfelder gelöscht werden. Zum anderen
gibt es die HICO-Karten, die dichter und hochwertiger sind und
damit Datensicherheit gewährleisten. Auch bei den
Magnetkartenlesegeräten gibt es Unterschiede: Bei einem
Platzlesegerät wird das magnetische Feld ausgelesen; bei einem
Durchzugslesegerät wird die magnetische Codierung der
Magnetstreifenkarte ausgewertet.